La Casa de mi Padre in San Salvador (El Salvador)

la-casa1-619x365-q30

La Casa de Mi Padre ist ein Kinderheim in San Salvador, El Salvador. Dort wohnen 40 Kinder zwischen 1 und 20 Jahren. Sie alle kommen entweder aus Familien, die zu arm sind um sie zu ernähren oder sie misshandelt haben. Viele der Kinder sind ehemalige Straßenkinder. 

In La Casa werden die Jungen und Mädchen durch ein christliches Team, bestehend unter anderem aus zwei Elternpaaren, einer Sozialarbeiterin, einer Psychologin, pädagogisch geschulten Tíos und Tías (Onkel und Tanten) betreut und versorgt. Sie gehen dort in eine private Schule, die ihren Bedürfnissen gerecht wird, und leben in familienartigen Strukturen.

la-casa2-359x478-q30

Durch die intensive Arbeit des La Casa Teams mit den Herkunftsfamilien der Kinder (wie Besuchstagen, ärztlicher Betreuung und Alphabetisierungskursen) können sie einerseits ihren leiblichen Eltern und Geschwistern wieder näher kommen, was ihnen dabei hilft ihre Vergangenheit zu bewältigen. Andererseits können Geschwisterkinder, die noch in den Familien wohnen, leichter mit ihren Brüdern und Schwestern in La Casa in Verbindung bleiben.

La Casa de mi Padre und das Berlinprojekt

Da El Salvador ziemlich weit von Berlin entfernt ist, unterstützt das Berlinprojekt La Casa de Mi Padre im Moment vor allem, indem es regelmäßig dorthin spendet und Benefizveranstaltungen organisiert. Rocio, Anne und Thorsten aus dem Berlinprojekt haben das Kinderheim schon besucht und dort mitgearbeitet. Sie halten einen persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern und den Kindern und uns auf dem Laufenden. Außerdem vermitteln wir qualifizierte Mitarbeiter nach San Salvador.

Weitere Informationen zu La Casa gibt es hier.